• Termine

    20.11.2018 |
  • News

    25.09.2018 |
    Zur heute im Kabinett beschlossenen Bund-Länder-Verwaltungsvereinbarung zur Dürrehilfe für existenzbedrohte Landwirte erklärt der ...weiterlesen
    23.08.2018 |
    Anlässlich des jetzt vorliegenden Baurechts für die Elbvertiefung erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, ...weiterlesen
    21.08.2018 |
    Die Frage ist eigentlich ganz einfach: Warum wird der Bürgerentscheid zur Sanierung des ETC nicht umgesetzt?...weiterlesen
  • Presse

    21.08.2018 |
    Die Frage ist eigentlich ganz einfach: Warum wird der Bürgerentscheid zur Sanierung des ETC nicht umgesetzt?...weiterlesen
  • Liberale

  • Einkaufspassage an der Promenade
  • Rapsblüte in Ostholstein
  • Strand
  • Fischkutter im Niendorfer Hafen
  • Blick von der Promenade auf die Ostsee
  • Verlockende Ostsee vor Timmendorfer Strand
23
Aug

Elbvertiefung kann endlich kommen

23.08.2018
23. August 2018
Anlässlich des jetzt vorliegenden Baurechts für die Elbvertiefung erklärt der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Kay Richert:

„Endlich liegt das Baurecht für die dringend notwendige Elbvertiefung vor. Dies ist auch für Schleswig-Holstein eine sehr gute Nachricht. Denn der Hamburger Hafen und die Elbvertiefung haben eine große Bedeutung für Schleswig-Holstein und die Wirtschaft in unserem Land. Wir Freie Demokraten stehen daher voll und ganz hinter der Elbvertiefung, damit Hamburg auch weiterhin der wichtigste Hafen in Deutschland bleibt.

Ein gut erreichbarer und moderner Hamburger Hafen sichert Arbeitsplätze und Wohlstand bei uns in Schleswig-Holstein. Daher ist es dringend geboten, neben der Elbvertiefung auch die landseitige Verkehrsanbindung des Hafens zu verbessern und zuverlässig zu gewährleisten.

Gleichzeitig ist es bedenklich, dass das Baurecht für ein so wichtiges Projekt wie die Elbvertiefung erst nach 17 Jahren vorliegt. Das Planungsrecht muss dringend vereinfacht werden, damit zukünftige Großprojekte und so-mit der Wohlstand des Landes nicht fahrlässig aufs Spiel gesetzt werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Umweltverbände sich ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind und nicht erneut einen Grund suchen, die Elbvertiefung noch weiter hinauszuzögern und dadurch Arbeitsplätze zu gefährden.“

 

 




© 2018 CMS & Webdesign by Gutzmann EDV | IT: development and services | Impressum
Members of our management team: Vladimir Krkcznski, CEO, Eulalia Gutzmann, CFO, John Kontrolletti, CIO, Paul Plausi, COO, Hinnerk Armleuchter, Sales, Kain Elust, Supply Chain